TranSAFE-Alp – Erfolgreiche Abschlussveranstaltung in Italien

Am 25.07.2013 fand in den Räumlichkeiten der Villa Contarini in Piazola sul Brenta bei Padua (Italien) die Abschlussveranstaltung des Interreg-Projektes TranSAFE-Alp statt. Präsentiert wurden von den beteiligten Projektpartnern die Ergebnisse des zweijährigen Vorhabens.

Mit der Etablierung des Prototyps der JITES-Plattform (Joint Integrated ICT-Technologies for Emergency and Security management) wurde die Basis geschaffen, in Echtzeit die kritischen Verkehrs- bzw. Transportabschnitte innerhalb des Alpenraums abzubilden. JITES kann verschiedene Szenarien einer Krisenintervention vorschlagen. In JITES werden innovative Entscheidungswege in eine gemeinsame nutzbare Plattform integriert, bei der aktuelle Informationen über die Verkehrssituation und dazu abgestimmte Kriseninterventionspläne, die vom Zivilschutz bis hin zum Gütertransportunternehmen reichen, abgerufen werden können.

Die Projektakteure sind sich einig, dass mit der JITES-Plattform die Grundlage für ein nachhaltiges Krisenmanagement im Alpenraum geschaffen worden ist und kritische Situationen zukünftig besser beherrschbar werden.

Gruppenbild zur Abschlussveranstaltung von TransSAFe-Alp in Venedig, Italien

Gruppenbild zur Abschlussveranstaltung von TranSAFE-Alp in Italien

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, TranSAFE-Alp abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*